lobbycloud-big

Mit der LobbyCloud wollen wir mehr Transparenz in der EU-Politik schaffen: Wie argumentieren die Lobbyisten? Wie sind die Gegenargumente von Abgeordneten und Nichtregierungsorganisationen? Hier sollen die Antworten stehen. Die LobbyCloud soll ein digitales Nachschlagewerk für Lobby-Arbeit sein und so den Gesetzgebungsprozess ein Stück transparenter machen.

User der LobbyCloud werden hier lesen, was die EU-Abgeordneten in ihren Postfächern vorfinden: Einladungen zu Diskussionsveranstaltungen, Positionspapiere, vorformulierte Gesetzestexte, Drohungen, Warnungen, Gejammer – alles, womit Lobbyisten unsere Abgeordneten eindecken, um sie auf ihre Seite zu ziehen. Sortiert, eingeordnet und kommentiert von Menschen, die Ahnung haben.

Wir rechnen auch damit, dass uns zukünftig Papiere zugespielt werden, die in Brüssel oder Strassburg zirkulieren. Bei uns kann dann jeder hoffentlich bald das offiziell noch geheime Freihandelsabkommen nachlesen.

Die EU-Parlamentsfraktion der Grünen (The Greens) hat den ersten Prototypen finanziert, der am 6.5.14 veröffentlicht wurde. Vertraglich haben wir aber klar definiert, dass Plattform und Code unter freien Lizenzen stehen und von uns betrieben werden. Die Grünen haben also die Anschub-Finanzierung geleistet, aber gleich klargemacht, dass sie keinerlei Einfluss haben wollen. Außerdem haben sich die Grünen verpflichtet, uns künftig alle ihre Lobby-Dokumente zugänglich zu machen.

Gerne wollen wir die LobbyCloud weiter ausbauen, zum Beispiel mit der Funktion eines Lobby-Veranstaltungs-Scanners, also wer lädt wen zu welcher Veranstaltung ein. Dafür suchen wir weitere Unterstützer und natürlich viele neue Ideen!

Presseecho (Auswahl)

– swr.de: „Konferenz Republica vor den Europawahlen: Politik ohne Politiker“ – 7.5.2014

– golem.de: „Lobbycloud: Die Lobbyisten überwachen“ – 7.5.2014

– tagesschau.de: „Lobbyisten-Drohungen für alle“ – 6.5.2014

Link zur Lobby-Plattform

Leave a Reply